Im U-Bahn Kiosk - Das Ohr, hört Christoph Busch Menschen zu.
Empfehlenswert

Das Ohr für U-Bahnfahrer

am
12. Februar 2018

Wer saß nicht schon einmal in der U-Bahn und hat sich gefragt, woher die anderen Mitfahrer kommen und wohin sie gehen? Welche Geschichten verbergen sich hinter den manchmal lachenden, manchmal traurigen, den jungen und den alten Gesichtern? Was für ein Leben haben sie geführt und welche Schicksale haben sie erlebt?

So viele Geschichten fahren tagtäglich mit uns in der U-Bahn und bleiben ungehört, da wir uns keine Zeit nehmen sie uns anzuhören.

Christoph Busch möchte mit den Menschen ins Gespräch kommen und vor allem ihre Geschichten hören. Er schreibt Drehbücher und verfasst Hörbücher. Berufsbedingt ist er ständig auf der Suche nach Inspirationen für neue Geschichten. Als er dann eines Tages feststellte, dass der Kiosk in der Hamburger U-Bahnstation Emilienstraße zu mieten sei, schlug er zu. Warum denn verzweifelt Inspirationen zu Hause suchen, wenn man genauso gut ganz nah dran an den Menschen sein kann?

Büro von Das Ohr

Das Besprechungszimmer; Foto Christoph Busch

Also hat er sich den Kiosk in der U-Bahnstation gemietet. Zunächst um die Menschen zu beobachten, zu schreiben und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Mit vielen Gesprächen hatte er gar nicht gerechnet. Doch schon nach fünf Wochen musste er sich eingestehen, dass das mit dem Beobachten nicht mehr wirklich funktioniert, da er keine Zeit mehr dafür hat. Der Bedarf der Menschen ihm ihre Geschichten zu erzählen ist so groß, dass er inzwischen schon Termine vergibt.

 

Die Geschichten der Menschen sammelt Christoph Busch zunächst einmal und möchte irgendwann vielleicht auch ein Buch aus diesen Geschichten schreiben. Es wäre ein Buch voller unterschiedlicher Geschichten. Geschichten, die faszinierend sind und uns tagtäglich in der U-Bahn begegnen. Wir müssen nur zuhören.

 

Möchtest du Christoph Busch bei seiner Arbeit unterstützen?

  • Besuche ihn doch einfach mal an seinem Arbeitsplatz und erzähle ihm eine fröhliche Geschichte, denn die werden ihm bisher leider nicht so häufig erzählt.
  • Rund 300 Euro kostet ihn die monatliche Miete seines Besprechungszimmers und er freut sich über jede finanzielle Unterstützung, die es ihm ermöglicht den Kiosk weiterhin als Begegnungsstätte zu betreiben. Es wäre doch schade, wenn solch ein tolles Projekt eingestellt wird.

Kiosk-Patenschafts-Konto:

Christoph Busch, Santander-Bank

DE 075 00333 009100 4531 63

 

Zum Weiterlesen

 

 

Schlagwörter
ÄHNLICHE BEITRÄGE

KOMMENTAR

Jonas
Deutschland

Hey, ich bin Jonas, Anfang 30 und folge zur Zeit meinem Hunger nach mehr. Mir ist es wichtig, nicht einfach nur zu existieren, sondern mich lebendig zu fühlen. Was ich dafür tue, was mich inspiriert und mir weiterhilft, dokumentiere ich hier auf meinem Blog. Ich schreibe unter anderem über Ernährung und eigenen Gemüseanbau, einen sportlichen Lifestyle und finanzielle Unabhängigkeit.