Blog Bunter Löwe Denkanstöße

Earth Overshoot Day 2019

am
28. Juli 2019

Am 29. Juli ist der Earth Overshoot Day 2019. Die Nachfrage an natürlichen Ressourcen hat die Kapazität der Erde zur Reproduktion dieser Ressourcen überschritten. Ab diesem Datum befindet sich die Menschheit in einem Defizit, weil sie ihr gesamtes Vermögen aufgebraucht hat. Da wir alle trotzdem weiterhin mit dem Auto fahren, Strom verbrauchen, uns Nahrung und Kleidung kaufen und somit weiterhin Ressourcen aufbrauchen, leihen wir uns für den Rest des Jahres Ressourcen von der Bank – von unserer Erde.

Leider findet der Earth Overshoot Day jedes Jahr früher statt:

  • 1987 am 19. Dezember
  • 2007 am 26. Oktober
  • 2014 am 19. August
  • 2015 am 13. August
  • 2016 am 08. August
  • 2017 am 02. August
  • 2018 am 01. August

Mit dem 29. Juli 2019 wurde dieses Jahr leider wieder ein neuer Negativ-Rekord aufgestellt.

Global Footprint Network www.footprintnetwork.org

 

Overshoot Day Deutschland 2019

Der Overshoot Day Deutschland war bereits am 03.05.2019, also um einiges früher als der Earth Overshoot Day. Das liegt daran, dass wir ein Industrieland sind und es uns finanziell deutlich besser geht als vielen anderen Nationen. Wir haben mehr Wohnfläche zur Verfügung, fahren mehr Autos, haben mehr Fabriken und konsumieren deutlich mehr als ein Großteil der Weltbevölkerung. Deutschland trägt daher wesentlich dazu bei, die Ressourcen der Welt in immer kürzerer Zeit zu verbrauchen. Wenn die Weltbevölkerung auf dem Konsumniveau von Deutschland leben würden, bräuchten wir rund drei Erden!

Global Footprint Network www.footprintnetwork.org

Der Lichtblick: 2018 war der Overshoot Day Deutschland bereits am 2. Mai. Wir gehen also ein ganz klein bisschen sparsamer mit den Ressourcen um.

 

Was können wir tun?

Durch den sinnvollen und sparsamen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen können wir unseren Teil dazu beitragen, dass der Earth Overshoot Day im nächsten Jahr nicht noch früher stattfindet, sondern sich vielleicht sogar wieder nach hinten verschiebt. Würde die Welt beispielsweise ihre Lebensmittelabfälle um die Hälfte reduzieren und auf eine Ernährung mit geringem ökologischem Fußabdruck umstellen (fleischarm, vegetarisch, saisonal), dann würde sich der Earth Overshoot Day um knapp 40 Tage verschieben.

Getreu dem Motto…

Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern.

…sollte jede und jeder von uns sich an die eigene Nase fassen und überlegen, an welchen Stellen Ressourcen eingespart werden können. Denn es geht nur gemeinsam. Ich lebe beispielsweise seit ich vier bin vegetarisch, kaufe zunehmend mehr Bio-Lebensmittel, fahre täglich mit dem Fahrrad, reduziere meinen Konsum kontinuierlich und beziehe seit einigen Jahren Ökostrom. Eine größere Baustelle bei mir ist die große Menge an Verpackungsabfällen, die ich noch immer produziere. Ein weiteres Entwicklungspotenzial sehe ich darin, mich stärker für den Bereich Umweltschutz zu engagieren. Bisher bin ich weder politisch besonders aktiv, noch in irgendwelchen Vereinen. Von daher bin ich gespannt, wie meine Reise weitergeht und ich aktiv mithelfen kann, den Earth Overshoot Day wieder nach hinten zu verschieben.

Schreibt gern eure Tipps in die Kommentare, was wir noch machen können oder noch besser, was ihr bereits macht. Weitere Anregungen bekommt ihr auch hier: Tipps für ein nachhaltigeres, aktiveres, gesünderes Leben

Quellen: Logo und Grafiken: Global Footprint Network www.footprintnetwork.org

Schlagwörter
ÄHNLICHE BEITRÄGE

KOMMENTAR